Förderung privater Baumaßnahmen bzw. bei Immobilienerwerb im Stadtgebiet Runkel

Auf dieser Seite finden Sie Fördermöglichkeiten für Ihre privaten Baumaßnahmen bzw. bei Immobilienerwerb in der Stadt Runkel

1)   Förderung privater Baumaßnahmen im Rahmen der Dorfentwicklung (IKEK) der Stadt Runkel

Im Rahmen des hessischen Dorfentwicklungsprogrammes (www.runkel-lahn.de/stadt-rathaus/ikek/)  haben Sie bis zum 30.09.2021 die Chance, Fördermittel zu erhalten, wenn Ihr Gebäude im Ortskern (Fördergebiet) liegt und die ortstypische Bauweise eingehalten wird.

Die Kriterien für die ortstypische Bauweise sowie die Fördergebiete für alle Stadtteile finden Sie im ‚Städtebaulichen Fachbeitrag‘.

 Städtebaulicher Fachbeitrag zum integrierten kommunalen Entwicklungskonzept Programm


Private Maßnahmen können bei Investitionen von mehr als 10.000 € förderfähiger Nettokosten mit einem Zuschuss von bis zu 35 % bis max. 35.000 € pro Projekt gefördert werden.

 Allgemeine Informationen zum Ablauf
 Was kann gefördert werden?


Kontaktperson für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch:

Planungsgemeinschaft Steinberger und Partner
Dipl. Ing. Michaela Königstein
Telefon  06438/923966
E-Mail  michaela.koenigstein(at)gmx.de

Zuständig für die Bearbeitung der Anträge ist das Amt für den Ländlichen Raum, Umwelt, Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises Limburg-Weilburg in Hadamar.

Dorothee Kirschbaum und Bernhard Meyer
Telefon: 06431 / 296-5972 oder -5973
E-Mail:  d.kirschbaum(at)limburg-weilburg.de oder b.meyer(at)limburg-weilburg.de

 Ihre Ansprechpartner



2)   Revitalisierungs-Richtlinie der Stadt Runkel

2015 hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Runkel folgende Satzung beschlossen:

‚Richtlinien der Stadt Runkel zur Förderung von Altbausubstanz, Revitalisierung von Gebäuden, Baureifmachung von Innerortsflächen und der Erneuerung, Modernisierung älterer, Ortsbild prägender Gebäude‘ zu den Richtlinien

Förderfähig sind Gebäude, die im Fördergebiet liegen. (Die Fördergebiete finden Sie im Städtbaul. Fachbeitrag: s.Punkt 1).

1) Der Erwerb von Gebäuden
2) Die Sanierung von Gebäuden
3) Der Umbau von Gebäuden
4) Der Abriss nicht erhaltenswerter Gebäude und Neubau an gleicher Stelle
5) Die Bebauung von Baulücken

Gefördert werden Maßnahmen, deren Gesamtkosten mindestens 30.000 € betragen, mit 10% der Gesamtkosten, höchstens jedoch 10.000 €.


Nähere Informationen unter:

Stadt Runkel, Burgstr. 4, 65594 Runkel
Herr Marcus Kremer
Telefon: 06482 / 9161-24
E-Mail:  kremer(at)stadtrunkel.de

 

3)   Förderung von Wohneigentum bei Neubau sowie Erwerb einer Gebrauchtimmobilie


Eine Mitteilung des Landkreises Limburg-Weilburg:

Für die Förderung von selbst genutztem Wohneigentum stehen weiterhin Mittel seitens des Landes Hessen zur Verfügung. Darauf verweist der 1.Kreisbeigeordnete Helmut Jung. Gefördert werden der Neubau und Erwerb von Gebrauchtimmobilien durch das Hessenbau-Darlehen und Hessen-Darlehen Bestandserwerb. Die Förderung besteht aus einem Darlehen, dessen Höhe individuell berechnet wird. Der Zinssatz liegt weiterhin unter dem marktüblichen Niveau.

Nähere Informationen zu den Förderrichtlinien sowie Förderungsanträge können bei der Wohnungsbauförderungsstelle des Landkreises Limburg-Weilburg

Schiede 43, 65549 Limburg
Telefon 06431-296226 (Herr Beck)

E-Mail 
l.beck(at)limburg-weilburg.de angefordert werden.