Gesundheit und Umwelt

Trinkwasser - ein Stück Lebensqualität

Trinkwasser - ein Stück Lebensqualität

Trinkwasser ist ein lebensnotwendiges Produkt, das ständig auf seine Inhaltsstoffe und Qualität überprüft wird.

Die Stadt Runkel beliefert alle Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet mit jährlich über 410.000 m³ sauberem Trinkwasser. Es kann bedenkenlos zum Trinken und zur Nahrungszubereitung verwendet werden.

Um einen reibungslosen Ablauf der Trinkwasserversorgung zu gewährleisten, wurde bereits ab dem 01.01.2000 die Betriebsführung an die Süwag übertragen.

Bei Störungen der Wasserversorgung wenden Sie sich bitte an Störungsstelle unter der Telefonnummer 069-31072888.

Die Wasserhärten im Stadtgebiet Runkel:

Härtebereich Gesamthärte
°dH (deutsche Härte)
Wasserverband "Georg-Joseph"
Runkel, Hofen, Eschenau, Wirbelau, Arfurt, Ennerich, Schadeck
hart 18,6
Stadt Runkel
Steeden, Dehrn
hart 20,6

 Trinkwasseranalyse als PDF-Datei zum Herunterladen:

 

Hinweis zum Uran im Trinkwasser:

 

Weitere Informationen über unser Trinkwasser erhalten Sie auf der Homepage der Süwag www.suewag.com


Abfallbeseitigung in der Stadt Runkel Wie geht´s?

Abfallbeseitigung in der Stadt Runkel Wie geht´s?

Die Abfallbeseitigung aller Gemeinden und Städte des Landkreises Limburg-Weilburg ist in der Organisation und damit auch in der Festlegung von Sammelstellen für bestimmte Abfallprodukte dem Kreis übertragen.

Für die Einsammlung von Altglas, Kleinmetall und Altkleidern wurden in allen Stadtteilen Container aufgestellt.

Elektrogroßgeräte wie Wasch- und Spülmaschinen, Kühlgeräte, Trockner und Herde/Öfen ohne Öl oder Asche und werden gesondert abgeholt. Für Terminvereinbarungen wählen Sie bitte 06482/5999.

Außerdem ist eine Korken-Sammelstelle in Runkel-Ennerich, bei Gerd Zimmermann, Mozartstraße 24, vorhanden. Die Korken werden dem Epilepsiezentrum in Kehl-Kork zugeleitet und dort in Behindertenwerkstätten zu Korkschrot für Wärme- und Schalldämmung verarbeitet.

Dieser Einsatz verringert die energie- aufwendige Produktion von künstlichen Isolierungsstoffen und trägt zum Überleben der Korkeichen bei.

Die Stadt Runkel bietet einmal oder je nach Anfrage zweimal im Jahr in allen Stadtteilen für Mengen bis 1 m³ einen kostenfreien Häckseldienst an. Die Termine werden jeweils in der Presse bekannt gemacht. Außerhalb dieser Termine kann dieser Häckseldienst auch in Absprache mit dem Bauamt der Stadt Runkel bestellt werden. Hierfür wird eine Gebühr von € 100,00 pro Stunde in Rechnung gestellt.

Für gelegentlich erhöhte Abfallmengen an Rest- oder Bioabfall können Sie bei der Stadt Runkel für 4,00 € amtlich zugelassene Abfallsäcke erwerben. Diese werden bei den jeweiligen Abfuhrterminen mitgenommen.

Sonderabfälle wie z. B. Farben, Pflanzenschutzmittel, Leuchtstoffröhren, Medikamente und Batterien können (kostenlos) am Sammelfahrzeug abgegeben werden. Farben und Lacke, die vollständig eingetrocknet sind, sowie mit Sand oder Zement eingedickte Dispersionsfarben, können in die Hausmülltonne gegeben werden.

Falls Fragen bestehen, bitte die Umwelt- und Abfallberatung des Landkreises Limburg- Weilburg anrufen.

Tel.: 06484 / 9172 - 007
www.awb-lm.de

KSI: Sanierung der Straßenbeleuchtung im Programm Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung

KSI: Sanierung der Straßenbeleuchtung im Programm Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung

Die Stadt Runkel hat im Stadtteil Wirbelau die Straßenbeleuchtungsanlage erneuert. An 60 Lichtpunkten wurde die vorhandene Straßenbeleuchtung mit Kofferleuchten und Natriumdampflampen durch LED Optik mit Spiegeltechnik und LED Leuchten ersetzt. Durch diese Maßnahme werden mindestens 60 % der Stromkosten und auf die Betriebsdauer der Anlage gerechnet 172 t CO 2 eingespart.

Die Maßnahme wird gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

 

 

 

 

Die Beantragung und Abwicklung der Zuwendungen erfolgte über Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen)

Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand

Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand

Die Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen in Hessen. Sie informiert über die bestehenden Beratungs- und Fördermöglichkeiten zur Energiekostensenkung. Für Betriebe, die noch keine Maßnahmen zur Energieeffizienz identifiziert haben, bietet z.B. die kostenlose Erstanalyse vor Ort durch qualifizierte Umweltingenieure den Einstieg. Denn schon mit einfachen Sofortmaßnahmen können bis zu zwanzig Prozent der Energiekosten gesenkt werden. Die Initiative ist unabhängig, vertreibt und bewirbt keine Produkte und wird von Hessischen Kammern, Unternehmerverbänden, Gewerkschaften und der Hessischen Landesregierung getragen. Das RKW Hessen leitet das Projekt. Alle Informationen zum Programm, Praxisbeispiele, Effizienztipps, Angebote und Kontaktdetails gibt es auf www.energieeffizienz-hessen.de