Waldfriedhof

Der Waldfriedhof Runkel-Ennerich befindet sich in einem Teil des Runkeler Stadtwaldes in der Gemarkung Ennerich mit dem Namen ,,Jungenwald“.

Der Wald zeichnet sich durch einen gesunden Bestand an Eichen und jungen Buchen aus.

An einem von Ihnen ausgewählten Baum wird die Urne mit der Asche der Verstorbenen beigesetzt. Sie können zwischen Gemeinschafts-, Familien-, oder Partnerbäumen auswählen. Die Natur übernimmt die Grabpflege und der natürliche Lauf des Jahreskreises lässt den Platz immer wieder anders erscheinen.

Für die Angehörigen entsteht durch diese Art der Naturbestattung ein Ort, den sie jederzeit aufsuchen können, um hier ihrer persönlichen Erinnerung und Trauer nachgehen zu können.

Der Waldfriedhof Runkel-Ennerich ist offen für Menschen jeglicher Konfession, Religion und Kultur. Es werden ausschließlich biologisch abbaubare Urnen verwendet.

Eine Kennzeichnung der Bäume erfolgt mit kleinen Schildern, in die, auf Wunsch, der Namen, die persönlichen Daten, sowie ein religiöses Symbol oder ein Erinnerungsspruch eingedruckt werden können.

 

Entgeltnachweise

 

Einzel- oder Partnerbaum

  • Erwerb für 99 Jahre
  • bis zu 2 Beisetzungsstellen
  • Grundbetrag: 4.000,00 Euro
  • Markierungsband: Gelb

Familien- oder Freundschaftsbaum

  • Erwerb für 99 Jahre
  • bis zu 12 Beisetzungsstellen
  • Grundbetrag: 5.000,00 Euro
  • Markierungsband: Weiß


Gemeinschaftsbaum

  • Erwerb für 30 Jahre
  • bis zu 12 Beisetzungsstellen
  • Grundbetrag: 400,00 Euro (je Beisetzungsstelle)
  • Markierungsband: Grün

Regenbogenbaum (für Föten und Neugeborene)

  • Liegezeit 30 Jahre
  • bis zu 12 Beisetzungsstellen
  • Gebührenfrei
  • Markierungsband: Gold mit Sternen

Verlängerung des Nutzungsrechtes

Die Verlängerung des Nutzungsrechtes an einem Gemeinschafts- oder einem Regenbogenbaum kann bis zur maximalen Nutzungsdauer von 99 Jahren erfolgen. Für die Verlängerung des Nutzungsrechtes an diesen Baumgrabstätten wird eine Gebühr von 20,00 Euro je Jahr erhoben.

 

Zusatzleistungen anlässlich einer Beisetzung

 

  • Für die Herstellung der Graböffnung, die Beisetzung der Urne sowie das Verschließen des Grabes wird eine Gebühr in Höhe von 350,00 E erhoben.
  • Für eine Beisetzung außerhalb der Regelarbeitszeit, z.B. an Samstagen wird zusätzlich eine Gebühr von 50 % der Grabherstellungskosten erhoben.
  • Für erbrachte Leistungen und die Benutzung der nachstehend aufgeführten Einrichtungen werden folgende Gebühren erhoben:

Leichenhalle:
bis zu 3 Tagen 40,00 Euro
jeder weitere Tag 10,00 Euro

Aufbewahrung einer Urne:
bis zu sechs Tagen 30,00 Euro
für jeden weiteren Tag 8,00 Euro

Benutzung einer Trauerhalle:  
50,00 Euro

 

 

 

Besonderheiten des Waldfriedhofes

  •  die Urnen werden in einem Kreis um den Baumstamm beigesetzt

  • die ausgewählten Bäume sind durch eine Nummer markiert und exakt eingemessen

  • jeder Baum wurde von Fachleuten begutachtet und befindet sich in einem sehr guten Zustand

  • ein Namensschild des Verstorbenen kann gegen eine Gebühr von 80,00 Euro angebracht werden

  • flexible Beerdigungszeiten

  • fachkundige Beratung und Betreuung durch Personal der Stadt Runkel

  • Es entstehen Ihnen keine weiteren Kosten für die Friedhofspflege, Bepflanzungen, Grabpflege, Steinmetzarbeiten an Grabsteinen und Grabeinfassungen, wie sie z.B. auf traditionellen Friedhöfen anfallen.

  • Der Waldfriedhof steht jedermann offen. Der Wohnort spielt bei uns genauso wenig eine Rolle wie die Konfession.

 

 

Erreichbarkeit des Waldfriedhofs

 

Der Waldfriedhof Runkel-Ennerich liegt im bereits genannten Stadtteil Ennerich. Der Waldfriedhof befindet sich etwas außerhalb des Stadtteiles nahe des Sportplatzes und Tennisplatzes. Durch die angebrachte Wegweisung lassen sich der Ort der letzten Ruhe und vorhandene Parkplätze äußerst leicht finden.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der Stadtverwaltung Runkel

Kontakt:
Stadtverwaltung Runkel
Burgstraße 4
65594 Runkel
Telefon 0 64 82 - 91 61-0
www.runkel-lahn.de